Wie zwei Oldenburger Asse dänische Meister wurden

Florian Barth und Michel Dornbusch siegen mit Give TK gegen starke Kopenhagener (Bild: Privat)
[2021-08-26]
Wie zwei Oldenburger Asse dänische Meister wurden

Die nächste Jubelrakete nach dem umjubelten Klassenerhalt mit dem OTeV in der 2. Bundesliga haben Michel Dornbusch und Florian Barth gezündet. Quasi als „Danish Dynamite“ führten die beiden Routiniers zwei Wochen nach dem erfolgreichen Sommersaison-Abschluss mit der Oldenburger Mannschaft den dänischen Club Give TK zur nationalen Meisterschaft.

Großer Spaß: „Das hat sehr viel Spaß gemacht“, meint Dornbusch, der dem OTeV im Saison-Endspurt wegen Adduktorenbeschwerden gefehlt hatte, aber nun beim Final-Four in Kopenhagen wieder sein ganzes Können auf den Platz zauberte. Erst bezwangen der gebürtige Wilhelmshavener und der aus dem nördlich von Hamburg gelegenen Henstedt-Ulzburg stammende Barth mit ihren Teamkollegen im Halbfinale den Gentofte TK. Im Titelduell unterlag der Hauptstadt-Club Kjøbenhavns BK.

Große Bedeutung: „Vor allem bedeutet es für Give eine ganze Menge, da die Liga eigentlich von Teams von der Insel Seeland dominiert wird“, sagt Dornbusch mit Blick auf das sportliche Ungleichgewicht. Der Kjøbenhavns BK hatte die reguläre Saison ohne Verlustpunkt vor dem Team aus dem relativ zentral auf dem Festland gelegenen Eisenbahnstadt Give (rund 4500 Einwohner) abgeschlossen. Gegen den Dritten aus Gentofte, konservativ geltender Vorort der dänischen Hauptstadt Kopenhagen und reichste Kommune Dänemarks, hatte am letzten Spieltag durch ein 2:4 die zweite Niederlage gegeben.

Große Stärke: Im Halbfinale bezwang Dornbusch im Einzel Philip Ørnø (6:2, 6:4), unterlag aber mit Marco Kirschner im Doppel Christian Sigsgaard und August Holmgren (6:4, 5:7, 6:10). Barth verlor gegen Holmgren (3:6, 6:4, 11:13), sorgte aber mit Patrick Kristensen gegen Ørnø und Jesper Andi Jørgensen für den dritten Punkt (6:4, 6:1). Im Golden-Match-Tie-Break, der in Dänemark gespielt wird, wenn es nach vier Einzeln und zwei Doppeln 3:3 steht, machten Barth und Dornbusch nervenstark durch ein 10:7 gegen Ørnø und Christopher Raben den Finaleinzug perfekt.

Großer Kampf: Auch gegen den Rivalen aus Kopenhagen, der Give in der regulären Saison 4:2 bezwungen hatte, waren die OTeV-Asse die Erfolgsgaranten. Barth (2:6, 6:1, 10:3 gegen Johannes Ingildsen) und Dornbusch (2:6, 6:4, 10:7 gegen Carl Emil Overbeck) gewannen ihre Einzel, ehe sie als Duo durch ein groß erkämpftes 4:6, 7:5, 10:4 gegen Simon Friis Søndergaard und Ingildsen für das 3:3 sorgten. Nun trat Dornbusch mit Anders Grinderslev zum Golden-Match-Tie-Break an. Das Duell mit Benjamin Hannestad und Eric Vanshelboim endete 10:7.

Bericht von Bernd Teuber und Jan Zur Brügge (NWZ vom 26.08.2021)

Herren I

Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News