Oldenburger Sommer-Vize plant Aufstieg im Winter

Meistertraum des OTeV II trotz 5:4 gegen Hannover nicht real – Lohne verteidigt Spitze (Bild: Erik Hillmer)
[2020-09-15]
Oldenburger Sommer-Vize plant Aufstieg im Winter

Der Meistertraum in der Oberliga hat sich für die Tennisspieler des OTeV II nicht erfüllt. Die Oldenburger (nun 8:2 Punkte) erledigten zwar am Sonntag ihre Hausaufgaben und besiegten den DTV Hannover 5:4, aber Primus TV Lohne (10:0) setzte sich parallel gegen SW Cuxhaven 6:3 durch.

„Das war nicht ganz so einfach. Die Zweite war gestern mit dabei und hat ein wenig den Aufstieg mitgefeiert. Man merkte, dass etwas die Luft raus war“, meinte OTeV-Trainer Daniel Greulich mit Blick auf den Triumph vom Samstag, als das Regionalliga-Team durch ein 6:3 gegen BW Berlin den Aufstieg in die 2. Bundesliga perfekt gemacht hatte.

Beim Heimspiel der zweiten Mannschaft lieferte Kapitän Sebastian Strehle bei seinem 6:1, 4:6, 10:4 gegen Maximilian Grimme die überzeugendste Leistung aller OTeV-Spieler ab. Gian-Luca Blöcker zeigte aber ebenfalls eine gute Form und fertigte Linus Puhl im Schnelldurchgang mit 6:1, 6:2 ab.

Etwas Probleme, ins Spiel zu kommen, hatte dagegen Marlon Wilken. Er verlor den ersten Satz gegen Jesse Kroll mit 3:6, steigerte sich aber und sorgte durch ein 6:2 und 10:4 für den dritten Punkt der Oldenburger. Da Jan Heine (3:6, 5:7 gegen Jaan Fredrik Brunken ) und Ole Heine (3:6, 2:6 gegen Marco Mokrzycki) sowie Kai Adler (2:6, 6:7 gegen Louis Frowein) gewannen, stand es 3:3 nach den Einzel-Begegnungen.

„Es war etwas knifflig bei der Doppel-Aufstellung. Wir hatten etwas spekuliert und glücklicherweise das bessere Ende für uns“, meinte Greulich, nachdem Jan Heine und Wilken (7:6, 6:2 gegen Brunken/Kroll sowie Blöcker und Strehle (6:0, 6:7, 10:6 gegen Puhl/Grimme) die entscheidenden Punkte eingefahren hatten. „Im Doppel haben sich alle noch einmal zusammengerissen und gut gekämpft“, lobte der OTeV-Trainer. Im dritten Doppel feierte der 17-jährige Fabio Jochens sein Debüt in der Oberliga. Er musste sich mit Ole Heine dem DTV-Duo Mokrzycki/Frowein 3:6, 2:6 geschlagen geben.

„Das war ein guter Abschluss einer ordentlichen Saison“, sagte Greulich zur Sommer-Spielzeit in der Corona-Krise, vor der alle Teams die Wahl hatten, ob sie antreten wollen. Während keine Mannschaft absteigen muss, wäre ein Aufstieg als Meister eventuell möglich. „Schön, dass wir zu den Vereinen gehören, die zugesagt und gespielt haben. Wir haben gute Erkenntnisse gesammelt sowie schöne und spannende Duelle gesehen“, betonte der OTeV-Coach: „Nun gehen wir mutig in den Winter – dann soll die zweite Mannschaft unbedingt aus der Landesliga wieder aufsteigen.“

Bericht von Bernd Teuber (NWZ 15.09.2020)

Herren II

Weitere Nachrichten aus dem Verein

Zurück zu den News